Schoolworker

Der Amoklauf eines deutschen Schülers an einer deutschen Schule mit Toten und verletzten hatte die Öffentlichkeit alarmiert. Das Projekt „Schoolworker“ wurde daraufhin im Januar 2004 initiiert. Gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Frauen, Arbeit, Gesundheit und Soziales sowie vom Landkreis Merzig-Wadern. Das Sozialwerk Saar-Mosel ist Träger der Maßnahme im Landkreis. Schoolworker, Sozialpädagogen sind regelmäßig vor Ort in den Schulen. Als neutrale Kontaktpersonen begleiten sie Schüler/innen, Lehrer und Lehrerinnen möglichst unbürokratisch und direkt in Konflikt- und Krisensituationen. Mit Unterstützung der Schoolworker soll die Zusammenarbeit zwischen Schule, Eltern und Jugendhilfe verbessert werden. Ziel soll es sein, ein tragfähiges Netzwerk aufzubauen, das sowohl präventiv als auch krisenorientiert arbeitet.

Ihre Schoolworkerin am Hochwald-Gymnasium

Liebe Schülerinnen und Schüler des Hochwald-Gymnasiums,

mein Name ist Ute Lessel, von Beruf bin ich Dipl.-Sozialpädagogin. Seit dem Jahre 2003 arbeite ich mit Kindern, Jugendlichen und Eltern in verschiedenen Bereichen der Schulsozialarbeit. Zuvor war mein Arbeitsschwerpunkt in der Kinder- und Jugendhilfe bei öffentlichen und freien Trägern. Seit 2017 arbeite ich als neutraler Ansprechpartner in sozialen Fragen (Schoolworker) an den drei Gymnasien des Landkreises.

Als Schoolworker stehe ich euch, euren Eltern sowie allen Beteiligten der Schule als Ansprechpartner zur Verfügung.  

Welche Themen sind das meistens?  

Wenn ihr Probleme, Sorgen, Schwierigkeiten habt (beispielsweise in der Familie, Schule oder mit Freunden) und ihr nicht wisst, mit wem ihr darüber sprechen sollt, dann könnt ihr mich ansprechen! Wir können dann versuchen, gemeinsam Lösungen oder Alternativen zu finden. 

Ich habe ein offenes Ohr für eure Probleme und Fragen und stehe immer gerne zur Verfügung, wenn ihr mich braucht.

Sehr wichtig:

Alles, was mit mir besprochen wird, wird von mir vertraulich behandelt. Sollte es sinnvoll und notwendig sein, dass andere mit einbezogen werden, dann geschieht dies ausschließlich nur mit eurem Einverständnis.

Vielleicht wollt ihr mal mit eurer Klasse ein Projekt (beispielsweise zum Thema Sucht oder zu ähnlichen Themen) machen! Ich bin offen für eure Ideen und Anregungen.

Kurzfristig erreichbar bin ich montags und mittwochs, da ich dann in Wadern bin. An diesen beiden Tagen können wir also gut einen Gesprächstermin vereinbaren oder ihr könnt im Sekretariat eine Nachricht für mich hinterlassen, damit ich Kontakt zu Euch aufnehmen kann! An den anderen Tagen bin telefonisch erreichbar.

Also, hier die Telefonnummer: 0171 / 26 45 613

Des Weiteren bin ich über diese E-Mail Adresse zu erreichen: u.lessel@swsm-merzig.de

Ich freue mich darauf, euch kennen zu lernen!

   

Eure Schoolworkerin

Wenn es Schwierigkeiten in der Familie mit Schulkameraden, Freunden, anderen Personen gibt oder ihr mit euch selbst nicht zufrieden seid, dann könnt Ihr mich darauf ansprechen und wir können gemeinsam eine Lösung suchen.

Trau Dich, ein Gespräch kann der erste Schritt zur Veränderung sein!

Elterninfo

Als Schoolworkerin biete ich Ihnen kostenlos Beratungsgespräche an:

• In familiären Krisensituationen.
Die Trennung von Ehepartner steht an oder bereitet zusehens Probleme, eine wichtige Bezugsperson ist verstorben, das familiäre Miteinander gestaltet sich schwierig.

• Bei schulischen Problemen.
Ihr Kind reagiert mit körperlichen Unwohlsein; die Leistungen lassen immer mehr nach; ihr Kind versagt in Prüfungssituationen, weigert sich die Schule zu besuchen usw.

• Bei Auffälligkeiten im Verhalten.
Ihrem Kind fällt es schwer, sich in der Gruppe angemessen zu verhalten. Es ist schnell frustriert,  reagiert mit unangemessenen Wutausbrüchen oder zieht sich völlig zurück usw.

• Bei Störungen des Klassenklimas.
Ihr Kind äußert sich negativ über die Klassengemeinschaft, fühlt sich als Außenseiter usw.

Die Gesprächsinhalte werden selbstverständlich vertraulich behandelt (Schweigepflicht). Im gemeinsamen Gespräch werden wir Lösungsmöglichkeiten erörtern, gegebenenfalls – Ihr Einverständnis vorausgesetzt – arbeiten wir eng mit Lehrern, Ganztagsschulen usw. zusammen, um das Hilfsangebot möglichst effektiv zu gestalten. Ansonsten stehe ich Eltern auch bei der Gestaltung thematischer Elternabende zur Verfügung. Auf Ihren Wunsch hin nehme ich an Klassenkonferenzen teil, die anlässlich des Verhaltens Ihres Kindes einberufen werden.

Über eine erfolgreiche Zusammenarbeit würde ich mich sehr freuen.

Lehrerinfo

Mein Beratungsangebot richtet sich auch an Lehrer/Innen

• Zur kollegialen Beratung.

• Zur Beratung in Bezug auf Schüler/Innen.
Schüler/Innen fehlt häufig das Arbeits- und Leistungsverhalten lässt nach usw. Wie können wir unterstützend tätig werden?

• Zur Beratung bei Spannungen innerhalb des Klassenverbandes.
Welche Maßnahmen können das Lernklima verbessern?Sollte mit Einzelnen einer Gruppe oder der ganzen Klasse gearbeitet werden?

• Zur Unterstützung an Projekt, Wandertagen oder Elternabenden.

Es haben sich im Schulalltag Themen im Miteinander ergeben, die Sie gerne mit ihrer Klasse aufgreifen wollen und Sie wünschen meine Mitarbeit oder die Mitarbeit anderer Kooperationspartner, die in der Jugendhilfe tätig sind.

Falls Sie mich mittwochs nicht in der Schule antreffen sollten, hinterlassen Sie mir bitte eine schriftliche Mitteilung bei Fr. Latwein im Sekretariat.

Über eine erfolgreiche Zusammenarbeit würde ich mich sehr freuen.