Lebenslauf 2014: Schüler des Hochwald-Gymnasiums erliefen 8000 Euro

Viele kleine Läuferschritte brachten großes Geld. „Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Schritte tun, dann werden sie das Gesicht der Welt verändern.“ Mit diesem Lied gesungen von Schülern der Klasse 5b startete der traditionelle Lebenslauf am Hochwald-Gymnasium vor den Sommerferien.

Dank der Versorgung mit Mineralwasser durch die Elternvertretung machte niemand schlapp und es wurde so Runde um Runde geschafft. Erneut war das Engagement der meisten Schüler bemerkenswert. Eine Schülerin, die auf den Rollstuhl angewiesen ist, wurde elf Bahnen um den Sportplatz geschoben. Viele liefen mehr als 25 Runden, zwei über 40 und Vincent Boghossian aus der 6d schaffte mit sagenhaften 55 Runden einen neuen Rekord. Das sind mehr als 21 Kilometer – also ein Halbmarathon. Zahlreiche Läufer kassierten für die gelaufene Gesamtstrecke hohe Sponsorenbeträge.

So kam ein Betrag von 8113 Euro zusammen. Die Hälfte des Erlöses geht dieses Mal an die Partnerschule des HWG in der Stadt Toma in Burkina Faso. Dort sind neue Deutschbücher angeschafft worden und der Computerraum soll endlich fertig gestellt werden, berichtet Albert Rasch, der diese Partnerschaft betreut. Die andere Hälfte des Erlöses erhält erstmalig eine Schule in Santa Cruz in Bolivien, zu der seit vier Jahren freundschaftliche Beziehungen bestehen. Im Herbst wird Spanischlehrer Rudolf Boos mit sieben Schülerinnen und Schülern das Collegio Martin Sapple besuchen und an einem internationalen Jugendtreffen teilnehmen. Die Schule freut sich über die Mitfinanzierung eines PC-Raumes.
Zum vollständigen Bericht der Saarbrücker Zeitung...

   

LebensLauf der Klassenstufen 5 und 6

Am Dienstag, den 22. Juli 2014, findet in der 3. und 4. Stunde der LebensLauf der Klassenstufen 5. und 6 statt. Mit diesem LebensLauf soll unsere Partnerschule in Burkina Faso unterstützt werden.

Seit 1996 besteht diese Schulpartnerschaft zwischen unserem Gymnasium und einem Lycée der westafrikanischen Kleinstadt Toma. Über 1000 Jungen und Mädchen besuchen die Schule. Die Unterrichtsbedingungen sind mit denen bei uns nicht vergleichbar. Deshalb haben wir in den letzten Jahren durch die Erlöse von so genannten „Lebensläufen“ Unterrichtsmaterialien angeschafft, eine Bibliothek bauen lassen und das Schulgelände eingezäunt.

Im Sommer 2010 kam beim Lebenslauf der Betrag von 8.588 € zusammen. Davon haben wir anlässlich der Fußball-WM in Südafrika 3.500 € an ein Straßenkinderprojekt in Kapstadt gespendet. Vor zwei Jahren wurden sogar 10.238 € erlaufen. Damit haben wir u.a. einen Container mit Computern, Fahrrädern und anderem finanziert , Schulgeld bezahlt und Deutschbücher anschaffen lassen. Auch im nächsten Schuljahr wollen wir wieder das Schulgeld für etwa 50 Schülerinnen und Schüler aus mittellosen Familien bezahlen.

Seit kurzem ist das HWG auch dabei, eine Schulpartnerschaft mit dem Colegio Martin Sapple in Santa Cruz im Andenstaat Bolivien aufzubauen. Einige Lehrer dieser Sekundarschule waren bereits in Wadern und haben berichtet, dass die Schüler aus Platzmangel in zwei „Schichten“ am Vormittag und am Nachmittag unterrichtet werden. Im Rahmen eines Netzwerkes des Bistums Trier haben drei Schülerinnen unserer Schule nach dem Abitur für ein Jahr an diesem Colegio gearbeitet. Im Herbst findet dort ein internationales Jugendtreffen statt, an dem sieben SchülerInnen des HWG und Herr R. Boos teilnehmen werden. Die Schule würde sich sehr über die Mit-Finanzierung eines PC-Raumes freuen.

Eure Hilfe könnte so aussehen:

Unsere „Lebenslauf-Strecke“ ist die Aschenbahn unseres Sportplatzes (400m). Jeder von euch findet sicher Sponsoren (Eltern, Verwandte, Bekannte, Freunde, Geschäftsleute …), die euch für jede gelaufene Runde einen bestimmten Betrag versprechen. Lasst sie die Sponsoren-Erklärung unterzeichnen. Jeder Sponsor kann auch einen Höchstbetrag nennen, den er zu zahlen bereit ist.

E. Küneke (Schulleitung), S. Krass (Abt. Sport), A. Räsch, R. Boos (Schulpartnerschaft)