Theater am Hochwald-Gymnasium

1. Theater-AG

Die Theater-AG Le trac des HWG ist 2004 von Birgit Schommer ins Leben gerufen worden. Die Lehrerin für Latein, Französisch und Darstellendes Spiel, die von 2000 bis 2003 für die Erwachsenenbühne Stücke geschrieben hat, hatte die Idee, mit Theaterabenden zu römischen Themen Werbung für das aussterbende Fach Latein zu machen. Nach und nach sind diese so genannten „Lateinabende“ zugunsten von Aufführungen zu neueren Themen in den Hintergrund getreten. Alle bisherigen Stücke sind Eigenfassungen mit dem Ziel, allen an Theater interessierten SchülerInnen einen Auftritt zu ermöglichen und ihnen während der Probenphase die jeweilige Rolle gemeinsam zu entwickeln und dabei mehr oder weniger „auf den Leib“ zu schreiben. Seit 2009 zeichnet Martin Huber verantwortlich für die Inszenierungen. Der freischaffende Regisseur und Schauspieler hat seine Ausbildung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz absolviert. Nach Schauspielengagements in Braunschweig, Gastverträgen in Essen, Klagenfurt, Linz, Konstanz und Saarbrücken hat er 2003 im Saarland sein eigenes Solotheater gegründet. Seit dem Schuljahr 2015/16 steht der Theater-AG mit Aron Hanowski ein Komponist aus den eigenen Reihen zur Verfügung. Aron ist Schüler am Hochwald-Gymnasium, spielt seit vielen Jahren Gitarre und Bass und komponiert die passende Musik für die jeweiligen Theaterstücke (hier zu hören). 

Einmal jährlich (meist vor den Sommerferien) wird in der Aula des HWG an drei Abenden die neue Produktion aufgeführt. Die Proben finden während des Schuljahrs jeden Donnerstag von 15- 16.30 statt. Bei zunehmender Aufführungsnähe auch donnerstags von 13.30 -15 Uhr und Samstags.

Es gibt eine "kleine" Theater-AG unter Leitung von Marina Vontz (14-tägig mittwochs 7./8. Stunde) für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 7 und eine "große" Theater-AG für die Klassenstufen 8 bis 12. Beide AGs nehmen an der der Aufführung teil.

Antigone
   

2. Inter Theater

Seitdem Birgit Schommer die Leitung zweier internationaler Projekte am HWG übernommen hat, hat sich die Theaterarbeit zunehmend „internationalisiert“.

Im August 2011 gab es im Rahmen eines Schulaustauschs, den das HWG mit der chinesischen Middle School No 1 in Fuzhou im Zweijahresturnus unterhält, in deutsch-chinesischer Besetzung eine Theateraufführung nach Shakespeares Tragödie Romeo and Juliet in deutscher, englischer und chinesischer Sprache. Sie wurde im Oktober beim Rückbesuch in Fuzhou vor über 400 begeisterten chinesischen SchülerInnen wiederholt. In einem Projektwettbewerb erhielt sie vom PAD eine Auszeichnung als „ein beispielhaftes Projekt zum internationalen Austausch im Schulbereich“ und kam von 600 eingereichten Projekten unter die ersten 13 Plätze.

Im August 2012 stand das Kurzstück Reigen International am HWG auf dem Programm. Das von Arthur Schnitzlers Reigen inspirierte Stück wurde von zehn jugendlichen PreisträgerInnen des PAD aus sechs Ländern bearbeitet und aufgeführt. Dabei wurde neben Deutsch in sechs weiteren Sprachen Theater gespielt.

Im August 2013 wurde im Rahmen des deutsch-chinesischen Austausches ein kurzes Stück mit dem Titel Über Grenzen - Off Borders and Beyond, inspiriert von Max Frischs Chinesische Mauer, in deutsch-englisch-chinesischer Sprache und deutsch-chinesischer Besetzung in der Aula des HWG gespielt.

Im Oktober 2013 wurde dieses Stück in Fuzhou/China an der Fuzhou No 1 High School unter großer Anteilnahme aufgeführt.

Ebenfalls im August 2013 spielten 13 junge internationale PreisträgerInnen des PAD aus sieben Ländern das Stück Dornröschen International.

Im Juni 2016 spielten 12 junge italienische Preisträgerinnen des PAD (Deutschland Plus) das Stück Dornröschen alla Bolognese.

   

Was soll das Theater: Gedanken zur Inszenierung von Schultheater

von Martin Huber, freier Schauspieler und Regisseur, seit 2009 verantwort-lich für die Inszenierungen der Theater AG am HWG

Jedes Jahr das gleiche. Wir fangen an zu proben, haben ein neues Stück - und viel zu viele Schauspielerinnen! Ja, Schauspieler - innen!, Schauspieler, also Jungs, haben wir in der Regel eher zu wenig - für die eventuell zu be-setzenden Rollen. Das gleiche Problem wie überall in der Theaterszene - hat man sich nämlich gar noch für eine klassische Vorlage entschieden, stehen in der Regel eh schon mehr Jungsrollen drin - aber spielen, die die aktiv kommen, in dem Fall zur Theater AG, sind mehr Mädchen - oder spä-ter Frauen. Also was tun? Die Hälfte wieder nach Hause schicken? Doppel-besetzungen? Ein anderes Stück finden (bei dem das Problem vermutlich nur verlagert würde)? Gleich noch ein ganz anderes Stück schreiben? Aber dann mit 40 Rollen!?

   
Plakat zu Pizza mit Persephone.

Bisherige Produktionen

2004

12.02. (Wadern):
Cena omnium parata
Bunter römischer Abend
Idee und Durchführung: LateinschülerInnen, Birgit Schommer, Gerhard Weber

2005

24./25.02. (Wadern):
Viva Antiqua
Talkshow mit Helden der Antike (Eigenfassung)
Idee und Durchführung: LateinschülerInnen, Birgit Schommer

2006

23./24.03. (Wadern):
Metamorphoses
Theaterstück (Eigenfassung)
Text, Produktion und Regie: Birgit Schommer

2007

22./23.04. (Wadern):
Antigone
Tragödie (Neufassung)
Text und Produktion: Birgit Schommer
Regie: Verena de la Rey Swardt

27./28.09. und 09.11. (Wadern): 
Aufstieg und Untergang des Römischen Reiches (in 90 Minuten)
Theaterstück (Eigenfassung)
Text und Produktion: Birgit Schommer
Regie: Verena de la Rey Swardt

2008

12./13.03. (Wadern):
Julia und ihre Romeos
Theaterstück (Eigenfassung)
Text und Produktion: Birgit Schommer
Regie: Verena de la Rey Swardt

2009

18.02. (Saarbrücken, Sparte 4)
Abgefahren
Saarbrücken, Sparte 4
Stück für den öffentlichen Raum
Eigenfassung: Wettbewerbsbeitrag für die Saarländischen Jugendtheatertage
Konzeption: Birgit Schommer
Regie: Alexander Titz

15./16.05. (Wadern)
Pizza mit Persephone
Theaterstück (Eigenfassung)
Text und Produktion: Birgit Schommer
Regie: Martin Huber

2010

19./20.05. (Wadern)
22.06. (Saarbrücken, Feuerwache)
Oh la vache! Der Ochs vorm Berg!
Deutsch-französisches Theaterstück (Eigenfassung)
Text und Produktion: Birgit Schommer
Regie: Martin Huber
Bühnenbild: Alexander Titz

2011

07./08.04. (Wadern)
Im Lyonerrausch
Tragikomödie (Eigenfassung, Adaption eines Theaterprojekts DS 10, 2009/2010)
Regie: Martin Huber
Text und Produktion: Birgit Schommer

2012

31.05. sowie 06./08.06. (Wadern):
Ariadne im Labyrinth
Theaterstück (Eigenfassung)
Regie: Martin Huber
Text und Produktion: Birgit Schommer

mehr dazu ...

2013

12. - 14.06. (Wadern):
Über Grenzen
Theaterstück inspiriert von Max Frischs "Chinesische Mauer"
Regie: Martin Huber
Text und Produktion: Birgit Schommer

mehr dazu...

2014:

02./03./04. Juli 2014 (Wadern):
Leonce und Lena - entgrenzt:
Theaterstück von Georg Büchner
Regie: Martin Huber
Produktion: Birgit Schommer

mehr dazu...

2015

08./09./10.Juli 2015 (Wadern)
Ein Sommernachstraum
Nach der Komödie von William Shakespeare
Regie: Martin Huber
Produktion: Marina Vontz

mehr dazu...

2016

Juli 2016 (Wadern)

Was ihr wollt

Komödie von William Shakespeare

Regie: Martin Huber

Bearbeitung und Produktion: Birgit Schommer

mehr dazu..

Neue Produktion

21./22./23. Juni (Wadern)

Aufstieg und Untergang des Römischen Reiches in 90 Minuten

Wiederaufnahme von 2007 

Regie: Martin Huber

Text und Produktion: Birgit Schommer

   

Teilnahme an Theaterfestivals und Wettbewerben

Jungschauspieler vom Hochwald-Gymnasium beim Theaterfestival in Hamburg.

18.2.2009
Jugendtheatertage (JTT) 
"Abgefahren"
Stück für den öffentlichen Raum Eigenfassung
Konzeption: Birgit Schommer
Regie: Alexander Titz 
Saarbrücken, Sparte 4

28. bis 30.04.2009
Internationales Schultheaterfestival (je eine Gruppe aus dem Saarland, Lothringen und Luxemburg)
"Facettes" 
Saarbrücken, Johanneskirche

20. bis 26.09.2009 
Schultheater der Länder (SDL) 
Bundeswettbewerb Schultheater (je eine Gruppe aus jedem Bundesland) 
Kampnagel, Hamburg
siehe auch Bericht der Saarbrücker Zeitung.

22.6.2010
Jugendtheatertage (JTT)

Saarbrücken, Feuerwache
"Oh la vache! Der Ochs vorm Berg!"
Deutsch-französisches Theaterstück (Eigenfassung)
Regie: Martin Huber
Text und Produktion: Birgit Schommer
Bühnenbild: Alexander Titz 

22.6.2011
Jugendtheatertage (JTT)
Saarbrücken, Feuerwache
"WG Märchenhaft" (DS 11)

16. - 22.09.2012
Schultheater der Länder (Berlin, Urania)
Ariadne im Labyrinth
Theaterstück
Eigenfassung
Regie: Martin Huber
Text und Produktion: Birgit Schommer

 

Verantwortlich für Theater- und Bühnenbild-AG zeichnen

Birgit Schommer: (Text und Produktion) ist Lehrerin am HWG für Französisch, Latein und Darstellendes Spiel. Seit 2000 schreibt sie Theaterstücke.

Martin Huber: (Regie) ist freischaffender Regisseur und Schauspieler. Ausbildung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz. Nach Schauspielengagement in Braunschweig Gastverträge in Essen, Klagenfurt, Linz, Konstanz und Saarbrücken. Gründung seines eigenen Solotheaters 2003.

Aron Hanowski: (Komposition) ist Schüler am HWG. Seit dem Schuljahr 2015/16 komponiert er in seiner Freizeit die Musikstücke für die Theater-AG und spielt auch in der Theatergruppe mit. Seit seinem 8. Lebensjahr nimmt er Gitarrenunterricht und spielt klassische Gitarre, E-Gitarre und Bass.

Monica Husinger: (Bühnenbild) ist Lehrerin am HWG für Bildende Kunst.