Konfliktvermittler: Eine AG für alle Schüler der Klasse 6

Alle Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 haben in diesem Jahr die Möglichkeit an der Konfliktvermittler AG teilzunehmen.

In einer 2-tägigen Ausbildung durch das Jugendrotkreuz unter Leitung von Herrn Harasimiuc und Herrn Thome in der Jugendherberge in Weiskirchen erlernen die Schüler die „Basics“ einer Streitschlichtung, die sie dann im Verlaufe des Schuljahres 14-tägig in der AG ausbauen und erproben werden. Am Ende des Schuljahres sind sie dann „fertige“ Konfliktvermittler und dürfen im Jahr darauf „echte“ Fälle lösen.

  • Leitung: Herr Harasimiuc
  • Teilnehmer / Innen: alle Schüler / Innen der jetzigen Klasse 6
  • Zeit: 7. + 8. Stunde, jeden zweiten Freitag (also 14-tägig)
  • Ort: Raum 805 / 806

HWG und Graf Anton-Schule bilden gemeinsam Mediatoren aus

Insgesamt 18 Schüler des HWGs und 4 Schüler der GAS wurden Ende Januar zu Streitschlichtern ausgebildet. Die Kooperation der Schulen besteht schon seit einigen Jahren und auch dieses Mal war man sich schnell einig die Ausbildung der Schüler gemeinsam durchzuführen.

In einer zweitägigen Schulung durch das Jugendrotkreuz, inklusive Übernachtung in der Jugendherberge in Weiskirchen, erlernten die Schüler die Grundfertigkeiten eines Konfliktvermittlers. In einer Mediation geht es um Autonomie und Eigenverantwortung der Konfliktparteien. Die Lösungen werden aktiv von ihnen ausgehandelt, beruhen somit auf ihren Wünschen und Bedürfnissen. So, dass sie in der Zukunft Bestand haben. Die Mediatoren helfen dabei als neutrale Vermittler ohne zu bewerten oder zu richten. "

Die Ausbildung verlief optimal. Die Abläufe sind klar, denn wir sind mittlerweile ein eingespieltes Team" lobt Harasimiuc seine Kolleginnen Lisa Mentges und Ingrid Bierbrauer. Alle drei Tutoren zeigten sich mit dem Engagement der Schüler sehr zufrieden. Diese erhielten am Abreisetag ihr Zertifikat und waren traurig, dass die schöne Zeit mit ihren neuen Freunden schon vorbei war.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Schoolworkerin Ute Lessel, die über das Jugendbüro Wadern-Weiskirchen und das Sozialwerk Saar-Mosel für die finanzielle Unterstützung dieses Projektes sorgte. Bis zum Schuljahresende werden die Schüler nun in AGs ihre Fertigkeiten weiter stärken um ab dem kommenden Schuljahr präventiv Konflikte schlichten zu können.